Willkommen

Newsletter
Suche

Impressum
Presseberichte


  English

Willkommen

Übersicht

Virtuelle Pressestelle

 

Literatur im Netz

Eingangsseite

Magazine

Projekte

Autoren

Schreiben

Theorie

Rezensionen

Literatur-Foren

Webringe

Weitere Linklisten

Adressen

Magazin
Übersicht
Literaturführer
juh's Satire
Rezensionen
Surftipps
Artikel
Buchtipps
 

Erosa

Aktuelle Ausgabe

Hinweise für Autoren

 

Tagebau

Der Tag im tage-bau

Das Buch

Archiv

Anmelden

Info

 

Berliner Künstler

Pablo Reese von Lichtenberg

Archiv

  

Interaktiv

Newsletter

Mailingliste

Chat (Mo 20:00)

Webcam

Suchen

Downloads
(MP3, EBooks, Interviews) 

  

Die Herausgeber

Sabrina Ortmann

Enno Peter

  

Über uns

Impressum

Kontakt

Presse

Werben im 
BerlinerZimmer 

  
SMILE!
  


Für unsere regelmäßigen Leser: Was ist neu?

Herzlich willkommen im Berliner Zimmer, 
dem Salon im Netz!

Ein Berliner Zimmer um 1900
Ein Berliner Zimmer um 1900

Früher boten die Salons in Berlin Literaten, Journalisten, Wissenschaftlern und Künstlern ein Forum für den Austausch. Dort traf man sich, diskutierte, las sich aus den neuesten Büchern vor, knüpfte Kontakte... (Mehr über die literarischen Salons in Berlin erfahren Sie hier)

Stand: 2005!!! Das Berliner Zimmer möchte eine ähnliche Funktion im weltweiten Datennetz erfüllen, es möchte ein virtueller Salon sein. Das Berliner Zimmer informiert mit seinen kommentierten Linklisten und theoretischen und journalistischen Texten über die deutschsprachige Literatur im Internet, ermöglicht es in seinem Chat Kontakte zu knüpfen oder einfach die eigene Site vorzustellen. Die Literaturzeitschrift Macondo präsentiert regelmäßig Rezensionen und Jan Ulrich Hasecke Satiren aus seinem Sudelbuch. Jeden Monat stellen wir ein besonders empfehlenswertes Buch vor, das entweder im Internet entstanden ist oder sich mit der Literatur im Netz befasst. Einen Überblick über unserer redaktionellen Inhalte bietet das Magazin.

Im Berliner Zimmer können auch unbekannte Berliner Künstler ihre Arbeiten ausstellen. Erosa, unser Online-Magazin für erotische Literatur möchte den geheimnisvollen Raum zwischen Liebe und Sex ergründen und veröffentlicht seit über zwei Jahren erotische Texte und Bilder jenseits der sonst im Netz leider üblichen Pornographie. In unserer Mailingliste können Sie mit anderen Besuchern des Berliner Zimmers diskutieren. Der monatliche kostenlose Newsletter informiert Sie über alle Neuigkeiten rund um unseren virtuellen Salon. Seit November 1999 führen ca. 50 registrierte Autoren im tage-bau ein gemeinsames Online-Tagebuch. Seit November 2001 informiert der Literaturführer Berlin von Peter M. Stephan über die Berliner Literaturszene.

Unsere Seiten möchten ein Treff- und Orientierungspunkt in der vielfältigen und zuweilen unübersichtlichen literarischen Welt des World Wide Web sein und die Kommunikation zwischen Autoren und Lesern fördern, vor allem durch die Angebote der Rubrik "Interaktiv"

Das Berliner Zimmer ist wie auch die legendären Salons der Vergangenheit, öffentlich aber privat.

Das Berliner Zimmer wurde 1998 aus der Idee geboren, unsere unabhängig voneinander entstandenen Homepages zu einem neuen Projekt zusammenzuführen.

Das Berliner Zimmer war ein privates Projekt. Es lebte von der Initiative und Mitarbeit seiner Besucher. Journalistische und wissenschaftliche Beiträge, z.B. Seminararbeiten zum Thema Literatur im Internet oder Interviews sowie Beiträge für Erosa waren jederzeit willkommen. Natürlich freuten wir uns auch, wenn Sie mit einer Spende unsere Arbeit unterstützen.

Journalisten fanden aktuelle Presseinformationen und Bildmaterial in unserer virtuellen Pressestelle.

Und nun viel Spaß in unserem virtuellen Salon!

Sabrina Ortmann und Enno E. Peter, (Marketingberater)

 

Aktuell 

Newsletter abonnieren!

24. Juni 2005:
Autoren des kollektiven Netztagebuchs tage-bau.de
lesen um 20:00 in der Galerie Oder24, Krossenerstr. 34, Berlin.

07.April 2005:
Hirnfutter aus Automaten - Mone Hartmann über Literatur zwischen Weingummi und Marmorkuchen

25. März 2005:
„Literatur goes Videoclip“ - Christiane Oltmanns über eine neue Entwicklung aus der Spoken-Word-Szene 

19. Februar 2005:
Der neue Newsletter ist erschienen! Abonnieren können Sie ihn hier.

18. Februar 2005:
Wir haben Ihre häufigsten Fragen und unsere Antworten in einem FAQ zusammengefasst.

01. Februar 2005
Das Autorenprojekt tage-bau startet eine neue Themenreihe. Lesen Sie mit!

06. Januar 2005
Hella Streichers neuester Zwischenruf aus der Provinz: Übrigens hat Eberhard Diepgen ein Buch geschrieben

24. Dezember 2004
Wir wünschen allen Lesern schöne Feiertage und alles Gute für 2005!

16. Dezember 2004
Die Gewinner des kniffeligen Literaturrätsels von antbo.de und dem Berliner Zimmer stehen fest! 

14. November 2004
Das Online-Tagebuch tage-bau.de feiert sein 5jähriges Bestehen!
(Unsere Pressemitteilung)

6. November 2004
Frank Schorneck über das Debüt von Melinda Nadj Abonji "Im Schaufenster im Frühling"

24. September 2004:
Hella Streichers neuester Zwischenruf nimmt sich Sven Regeners neuestes Buch vor. 

18. August 2004:
Unsere Mailingliste ist wieder aktiviert! Bitte beachten Sie das neue Verfahren zur An/Abmeldung.

14. August 2004:
Nach einer kurzen Wartungspause ist der tage-bau wieder online!

25. Juli 2004:
Was ist kreatives Schreiben? Ein Artikel von Rüdiger Heins.

25. Juli 2004:
Ein "historisches" Dokument: Enno E. Peters kommentierte Linkliste zur Literatur im Internet aus dem Jahr 1996

21. Juli 2004:
Presse: "Auf dem Sofa". Artikel über das Berliner Zimmer in der Frankfurter Rundschau

03. Juli, Samstag 19:00 Uhr
tage-bau.de
liest Grenzphänomene

9. Juni 2004:
Neu: Zwischenruf aus der Provinz
Kolumnen von Hella Streicher
No 1: Ich bin kein Berliner, und das ist gut so

26. Mai 2004
Presse: Berliner Zeitung "Netzwerke, Kunst- und Kulturportale im Internet helfen bei der Orientierung"

22. Mai 2004:
Unser Theater-Tipp: Spielzone, nach dem Roman von Tanja Dückers

13. Mai 2004:
Surftipp:
"Ein Hieb, ein Schrei, das königliche Genital ist tot". Die Vorhaut des Königs und andere 'Texte für's Theater': Der (Bühnen-)Autor Andre Sokolowski. 
Vorgestellt von Mone Hartman

22. Mai 2004:
Unser Theater-Tipp: Spielzone, nach dem Roman von Tanja Dückers

13. Mai 2004:
Surftipp:
"Ein Hieb, ein Schrei, das königliche Genital ist tot". Die Vorhaut des Königs und andere 'Texte für's Theater': Der (Bühnen-)Autor Andre Sokolowski. 
Vorgestellt von Mone Hartman

20. April 2004:
Unser Theater-Tipp: Das kunstseidene Mädchen nach dem Roman von Irmgard Keun. theater im palais ab 24.04.04.

9. April 2004:
Neue Satire von Jan Ulrich Hasecke: 
Führungsqualitäten oder: Lieber ein Logenplatz beim Opernball als ein Freitisch in der Suppenküche

6. April 2004:
Presse: Die Neue Zürcher Zeitung über "Die Literaturkritik im Zeitalter des Internets"

28. Februar 2004:
Ein neuer Buchtipp zum Thema Kreatives Schreiben: Irene Gronegger stellt Sylvia Englerts Buch "So finden Sie einen Verlag für Ihr Manuskript. Schritt für Schritt zur eigenen Veröffentlichung" vor.

15. Februar 2004:
das Berliner Zimmer präsentiert die Collagen von Bodo Streich.

1. Februar 2004:
Christiane Nägler widmet sich den berühmten Salonnièren Rahel Varnhagen, Henriette Herz,  Bettina von Arnim und Henriette Solmar.

25. Januar 2004:
Gestalttherapie am Beispiel des Creative Writing: Erinnern - Wiederholen - Durcharbeiten
Von Rüdiger Heins

19. Januar 2004
Erfolgsstory: Das "Berliner Zimmer". Bericht im Magazin RM Berlin Brandenburg

17. Januar 2004
„Mir wird Sizilien immer fehlen“
Marcus Bartscht sprach mit dem Sizilianischen Autoren Andrea Camilleri.

14. Januar 2004 
Berlin als Werk-Sta(d)tt des Flaneurs Franz Hessel. 
Von Heidi Liane Harmat, Montreal

13. Januar 2004 
Gestalttherapie am Beispiel des Creative Writing. Einführung. Von Rüdiger Heinz

03. Januar 2004
BerliNews berichtet über das  Jubiläum des Berliner Zimmers. Auch das Berlin- Bookmarks News-Magazin gratuliert.

31. Dezember 2003 
Die Herausgeber des Berliner Zimmer wünschen allen Salonbesuchern ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr.

30. Dezember 2003 
Das Literaturmagazin Macondo präsentiert im Berliner Zimmer zwei neue Rezensionen aktueller Neuerscheinungen: 
Schwarzes Wasser von Maximilian Steinbeis und Schwester und Bruder von Ulla Lenze

14. Dezember 2003: 
Buchtipp zur Literatur im Netz: 
Hansgeorg Schmidt-Bergmann, Torsten Liesegang (Hgg.): Liter(at)tur. Computer - Literatur - Internet 

6. Dezember 2003:
Neue Satire von Jan Ulrich Hasecke: 
Salam Pax, Michael Moore oder wie ich lernte, die Bombe zu basteln

21. November 2003:
"Ich hatte die Figur vor Augen und den Ton im Ohr"

Interview mit der Berliner Autorin Yadé Kara 

10. November 2003:
5 Jahre Berlinerzimmer.de!

Der virtuelle Salon aus Berlin feiert Jubiläum. 
Pressemitteilung (PDF)
Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Presseseite
Reaktionen unserer Gäste zum Jubiläum
Hier sehen Sie, wie die Startseite des Berliner Zimmers in den ersten Monaten aussah (PDF). 

30. September 2003: 
Neue Satire von Jan Ulrich Hasecke: Tolle Kollekte - Revolutionäres Jobkonzept holt die Arbeitslosen von der Straße

12. September 2003: 
Viele neue Links zu Literatur im Netz, ausgesucht und  kommentiert von Mone Hartman (www.wortungen.de)

9. September 2003: 
"Das literarisch interessante Buch ist ein Produkt, auf das 
der Markt nicht gewartet hat"

Mone Hartman im Gespräch mit dem Autor Roman Graf.

1. September 2003:
Vom Klang der Lyrik 
Versuch einer Annäherung an das Sonett 

Ein Essay von Rüdiger Heins
Teil 2

31. August 2003:
Unser aktueller Surftipp: 
Die Homepage des Autors Roman Graf

29. August 2003:
Unser Buchtipp zur Literatur im Netz:
Literatur. digital. Formen und Wege einer neuen Literatur.

26. August 2003:
Viren-Emails mit Absender 
*@berlinerzimmer.de

14. August 2003:
Vom Klang der Lyrik 
Versuch einer Annäherung an das Sonett 

Ein Essay von Rüdiger Heins
Teil 1

31. Juli 2003:
Neue Satire von Jan Ulrich Hasecke: 
Wolfs- wird Golfsburg

26. Juli 03 
"Ich bin vom Klischeebild des Bösen abgekommen" 
Jasmin Herold im Gespräch mit Marcel Beyer

24. Juli 03 
Von nichtdeutschsprachigen Besuchern wurden wir immer wieder gefragt, worum es im Berliner Zimmer geht. Daher bieten wir nun die Willkommens-Seite auch auf Englisch an. Wir danken Cathy Ahearne ganz herzlich für die Übersetzung! 

08. Juli 03 
Im Buchreport Magazin ist ein ausführlicher Artikel über das Literaturprojekt des Berliner Zimmers, tage-bau.de, erschienen.

03. Juli 03 
Ankündigung Lesung: 
drama!@borderline Fünf Autoren des literarischen Online-Tagebuchs tage-bau.de im Berliner Zimmer lesen erneut Texte zum Thema "Borderline". 
Am 26. Juli um 20:00 in der Denkbar in Frankfurt am Main.  Weitere Informationen

02. Juli 03
Kriterien digitaler Literatur 
Eine Diplomarbeit von Karina Bauer, Wien

30. Juni 03:
Buch des Monats: 
Text + Kritik, Zeitschrift für Literatur: Digitale Literatur

28. Juni 03:
In unserer Rubrik Kreatives Schreiben präsentieren wir: 
"Das Cluster" von Rüdiger Heins (Autor und Dozent für Creative Writing)

20. Juni 03:
Eine neue Satire von Jan Ulrich Hasecke:
Die geheimen Freuden des Paolo Pinkel

14. Juni 03:
Wie schreibe ich eine gute Kurzgeschichte? Jack M. Bickhams neu erschienenes Buch Short Story, rezensiert vom Rüdiger Heins.

10. Juni 03:
Neunte Kunstausstellung im Berliner Zimmer:  

Marion Angulanza

Marion Angulanzas Bilder führen das Auge des Betrachters von der Welt aus in einen Orbit oder vom Orbit aus auf die Erde oder auf eine andere Planetenoberfläche.

25. Mai 03:
Über die Lesung des Literaturprojektes im Berliner Zimmer, tage-bau.de, sind zwei Artikel erschienen:
Wiesbadener Kurier
Frankfurter Rundschau

19. Mai 2003
tage-bau.de, das literarische Online-Tagebuch im Berliner Zimmer, hat Texte zum Thema "Borderline" gelesen. Musik: drama! Freitag, 16. Mai 2003 im Pariser Hoftheater, Wiesbaden.

Die Texte und die Musik liegen als mp3 zum Download bereit.

  

VERLAG

Geschichte und aktuelle Entwicklung der digitalen Literatur

Mein Pixel-Ich

Ein literarisches Online-Tagebuch: Mein Pixel-Ich

Newsletter


Mailingliste


Suchen


Surftipp

Die Surftipps des Berliner Zimmers


Buchtipps 


 Rezensionen


 Literaturführer Berlin


 Home, sweet Home
Copyright Sabrina Ortmann und Enno E. Peter 1998-2004
Impressum
Kontakt:
info@berlinerzimmer.de