Enno E. Peter

 

 

Willkommen!

Auf dieser Seite stelle ich kurz meine Aktivitäten und Projekte vor.
 

Berufliche Tätigkeit

Im Anschluss an mein Informatikstudium mit dem Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik an der TU Berlin war ich als Projektmanager und Verantwortlicher für Vertrieb und Marketing in der IT-Branche tätig.

Seit 2004 unterstütze ich als selbständiger Marketingberater in Berlin mittelständische Unternehmen im Bereich Strategie und Online-Marketing.

Mehr über mein Beratungsangebot rund um das Onlinemarketing und aktuelle Projekte finden Sie dazu auf der Website von kairos marketing.
 

Private Projekte

Neben meiner beruflichen Tätigkeit engagiere ich mich seit längerem in privaten kommerziellen und nicht-kommerziellen Projekten. Dabei reizt es mich, Projekte zu initiieren, die aus meiner Sicht eine neuartige Qualität präsentieren.

Mein Schwerpunkt bei diesen Projekten liegt immer auf der Umsetzung der Ideen und dem Marketing. Alle Projekte haben eine deutliche Sichtbarkeit und meistens Erfolg. Einige haben andere Menschen motiviert, ebenfalls Projekte zu starten, was mich ehrlich freut.

Seit 2009 Konzeptentwicklung und Vermarktung des Adressverzeichnisses erosa.de. Das Portal versammelt sog. "schmuddelfreie" Erotik-Angebote und erfreut sich großer Beliebtheit.

Seit 2008 Unterstützung bei der Konzeptentwicklung und Marketing für das Buch von Silke Maschinger "Spielarten der Lust", Südwest Verlag, das die Erfahrungen der Autorin als PaarberaterIn und Veranstalterin des "Erotischen Salons" zusammenfasst.

Seit 2008 Portal für die Bewohner der ehemaligen Kärger-Fabrik in der Blumenstraße. (Ohne Link, da diese eine geschlossene Community ist).

Seit 2007 Yoga-Poster: Die Idee dafür entstand plötzlich bei meiner häuslichen Yoga-Praxis. Es fehlte ein ansprechendes Plakat, das die wesentlichsten Asanas (Yoga-Positionen) zeigt. Das professionelle Foto-Shooting mit Schülern einer Yogaschule fand im August 2007 statt. Seit Oktober 20007 ist das schöne A1-Plakat verfügbar.

Seit 2005 Der Erotische Salon: Im Erotischen Salon stellen meine Frau Silke Maschinger und ich Menschen vor, die sich intensiv mit den Bereichen Erotik und Sexualität auseinander setzen - ganz gleich, ob sie künstlerisch, beratend, forschend oder wirtschaftlich tätig sind. Respektvoll, humorvoll und doch immer wieder auch kritisch befragen wir unsere Experten, was ihr Leben oder ihre Arbeit mit dem Thema verbindet. Der Salon fand alle zwei Monate in Berlin statt und war meistens ausverkauft. Zur Zeit veranstalten wir monatlich eine Filmreihe im Moviemento. Pressestimmen finden Sie auf der Salonseite.

1999-2006 tage-bau.de: "MTV zum Lesen" schrieb die Berliner Zeitung über das kollektive Netztagebuch tage-bau.de, das zu einer Zeit entstand als sich Blogs noch nicht etabliert hatten. Unter den Autoren aus verschiedenen Ländern finden sich Schriftsteller, Netzautoren und Journalisten. Für den gemeinschaftlichen Beitrag "Mein Pixel-Ich" erhielt der tage-bau von arte einen Innovationspreis. Die prämierten Texte sind als Buch erschienen. Das Projekt wird nun von den Autoren selbst verwaltet. 

1999-2006 Erosa: Ein Online-Magazin für erotische Literatur. Dieses Genre ist ein häufig vernachlässigtes Stiefkind der Literatur. Erosa veröffentlicht erotische Geschichten und Gedichte, denen es gelungen ist, die Facetten der schönsten Nebensache dieser Welt sprachlich anspruchsvoll darzustellen.

1998-2006 Berliner Zimmer In den frühen 90er Jahren beschäftigte ich mich damit, wie Literatur im Internet produziert und verteilt werden kann. Aus einer der ersten kommentierten Linklisten zum Thema entstand in Zusammenarbeit mit Sabrina Ortmann eines der wichtigsten Literaturportale im Internet, das viel Aufmerksamkeit erfahren hat. Nach rund acht Jahren beenden wir das Projekt und widmen uns neuen Themen.

Literatur: Vereinzelt sind literarische Texte von mir auch noch im Web zu finden. Wer sucht, wird fündig werden. Derzeit habe ich jedoch nicht mehr die Muße zu schreiben. Meine letzte Veröffentlichung war ein Stück Prosa, das ich im Sommer 2013 für den Jubiläumsband Nr. 250 von DIE HOREN schrieb.

Ich freue mich über Ihre Anfragen, Artikel zu schreiben, an Podiumsdiskussionen teilzunehmen, Vorträge zu halten, als Jurymitglied zu arbeiten und dgl. Bitte beachten Sie jedoch, dass ich dies nur in seltenen Fällen unentgeltlich tun kann.


 

 

 


Kontakt:

Dipl.-Inform. Enno E. Peter
Blumenstraße 45
D - 10243 Berlin

Tel.: 030 47378642
Fax: +---

Mail: nop@berlinerzimmer.de


Netzwerkpflege per Internet:


 

 

 

Copyright Enno E. Peter 2016