Projekte

  

 

Willkommen

Übersicht

Virtuelle Pressestelle
 

Literatur im Netz

Eingangsseite

Magazine

Projekte

Autoren

Schreiben

Theorie

Rezensionen

Literatur-Foren

Webringe

Weitere Linklisten

Adressen

 

Magazin
Übersicht
Literaturführer
Interviews
juh's Satire
Rezensionen
Surftipps
Texte zur digitalen Literatur
Buchtipps
Literarische Salons in Berlin
Die besten Surftipps für Berlin-Besucher
 

Erosa

Aktuelle Ausgabe

Hinweise für Autoren

 

Tagebau

Der Tag im tage-bau

Das Buch

Archiv

Anmelden

Info

 

Berliner Künstler

Pablo Reese von Lichtenberg

Archiv

  

Interaktiv

Newsletter

Mailingliste

Chat (Mo 20:00)

Suchen

Downloads
(MP3, EBooks, Interviews) 

  

Die Herausgeber

Sabrina Ortmann

Enno Peter

  

Über uns

Impressum

Kontakt

VirtuellePressestelle

Presseberichte

Werben im 
BerlinerZimmer

  
 
 
 
 



Zeige   sortiert nach


 
23.40 - Das Gedächtnis    *****  (17 Stimmen)  Wahl
Unser Surftipp im Juli 2000: "23:40. Das kollektive Gedächtnis" ist der Platz für die einzigartigen und eigenartigen Momente im Leben. Gibt es eine Minute in Ihrem Leben, an die sie sich genau erinnern? Dann sollten sie Ihre Erinnerung diesem Literatur-Projekt anvertrauen. Für jede Minute eines Tages wird hier ein kurzer Text gesucht. 326 Erinnerungen sind hier bereits gespeichert. Auf das kollektive Gedächtnis des Projekts wird automatisch in Minutenabständen zugegriffen. Ist für den Moment Ihres Besuches noch kein Text vorhanden, surfen sie später noch mal vorbei - oder noch besser: hinterlassen Sie selber einen Text!(so)
http://www.dreiundzwanzigvierzig.de

Assoziations-Blaster    *****  (23 Stimmen)  Wahl
Unser Surftipp im August 2000: Das Projekt der Merz-Akademie-Studenten Alvar Freude und Dragan Espenschied wurde im Oktober letzten Jahres beim Ettlinger Internet-Literatur- Wettbewerb "Zeiten(w)ende" ausgezeichnet. Es handelt sich um eine Art Literaturmaschine, in der sich alle eingetragenen Texte mit nicht-linearer Echtzeit-Verknüpfung automatisch miteinander verbinden, allerdings nicht in einer bestimmten Hierarchie oder Reihenfolge. Die Datenbank mit den Texten ist nach Stichworten geordnet. Jeder Text gehört zu einem bestimmten Stichwort und die Stichworte stellen auch die Verbindungen zwischen den Texten her. Jeder Besucher kann neue Stichwörter eintragen, die dann sofort Auswirkungen auf alle bereits vorhandenen Texte haben. Anfang Juni enthielt die Datenbank 43987 Texte zu 3784 Stichwörtern. (so)
http://www.assoziations-blaster.de/

Assoziations-Lyrik    *****  (2 Stimmen)  Wahl
Aus der Selbstbeschreibung: "Ziel des Schreibprojekts "Assoziations-Lyrik" ist eine Vernetzung unterschiedlichster lyrischer Texte, wobei die einzelnen Texte nicht der Reihe nach gelesen werden können, stattdessen wird - nach dem Prinzip der freien Assoziation - anhand der bestehenden Verknüpfungen von einem Text zum anderen gesprungen. Dadurch könnte eine endlose Gedankenkette entstehen, an der sich jeder beteiligen kann, der einen Anknüpfungspunkt findet." (mo)
http://www.junge-web-autoren.de/Assoziation/Assoziations-Lyrik.htm

Autorenweb    *****  (13 Stimmen)  Wahl
Dieses Projekt will Autoren, Leser und Verlage zueinanderführen. Autoren können ihre Texte "kostenlos" (sic!) veröffentlichen. Leider gibt es außer ein paar Links und einem Reisebericht noch nicht viel Inhalt. (15/7/99 so)
http://www.autorenweb.de/

Beim Bäcker    *****  (4 Stimmen)  Wahl
Gemeinsames Schreibprojekt auf der Homepage von Claudia Klinger. (so) Kleiner Ausschnitt aus dem 1. Beitrag: Manche Kinder machten einfach Lust auf eigene. Sogar mir, wenn ich es genau betrachtete. Am besten sollte ich direkt hinübergehen zu diesem muskulösen und attraktiv verschwitzten jungen Mann in dem blauen Overall und ihn fragen, ob er mir den kleinen Gefallen tut. Ohne viel Umstände, versteht sich - es würde reichen, wenn er mit einer Hand meine Seidenbluse und mit der anderen den Rock zerfetzt, mich animalisch ..." (jr)
http://home.snafu.de/klinger/baecker/

Carpe - Literatur am Draht - ligatur e.V.    *****  (0 Stimmen)  Wahl
Von hier kann auf Oliver Gassners Linkseite, eine Adressenliste und ein Forum zugegriffen werden.
http://www.carpe.com

CyberZauber    *****  (18 Stimmen)  Wahl
In diesem zauberhaften Eckchen im Web verzaubert die Zauberfee Susann Ulshöfer die Besucher mit einer bunten Mischung aus privater Homepage und Webprojekt. Mitzaubern ist hier besonders gern gesehen: Schlägt man das Zauberbuch auf, hat man die Qual der Wahl unter vier verschiedenen Projekten zum Lesen und Mitschreiben: es gibt den interaktiven Cyber-Krimi "Space Junk", die Mitschreib-Projekte "Nie wieder Ostern?" und "Die Spinne im Internetz" sowie Susanns neuen interaktiven Netzroman "Die Perlen von Caala~Elen". Dieses Web-Projekt war unser Surftip im August 99.(so)
http://www.zauberfee.de/

Das Literaturcafé im Internet    *****  (9 Stimmen)  Wahl
Unser Surftipp im März 2000: Treten Sie ein – und machen Sie mit! In Wolfgang Tischers Literaturcafé darf mitgemischt werden: Besucher können ihre Texte einreichen oder in der Buchstabensuppe rühren. Im letzten Jahr berichtete das Literaturcafé als offizieller Berichterstatter auch wieder über die Ereignisse auf der Softmoderne.
http://www.literaturcafe.de

D-Bus Bahnhof    *****  (3 Stimmen)  Wahl
Die professionell gestaltete Site will ein Einstiegspunkt sein für einen "Trip durch die wunderbare Welt des Schreibens". Geboten wird "neumodische Webliteratur", "traditionelle Formen der Prosa", Fachartikel und ein Forum. Engagierte Autoren sind aufgerufen, ihre Werke in das Liniennetz einzufügen. (so)
http://www.d-bus.de/D-Bus_Bahnhof/d-bus_bahnhof.html

Der Bademeister    *****  (4 Stimmen)  Wahl
"Kranke Kolumnen, derbe Lyrik" - so die knappe Selbstbeschreibung des 'Bademeisters'. Neben Textgöttern findet man Donnerstagskolumne und Wechselbad- interessant. (mo)
http://www.bademeister.ch

Deutsch-Arabischer Literaturaustausch    *****  (1 Stimme)  Wahl
"Das arabische Wort "qantara" bedeutet Brücke. Mit dem gemeinsamen Internetportal Qantara.de wollen die Bundeszentrale für politische Bildung, die Deutsche Welle, das Goethe-Institut und das Institut für Auslandsbeziehungen zum Dialog mit der islamischen Welt beitragen.". Quantara bietet u.a. umfangreiche Dossiers zum Thema "Deutsch-arabischer Literaturaustausch", sowie die Rubrik "Stadtschreiber": Sechs deutsche und sechs arabische Stadtschreiber berichten aus dem Alltag einer fremden Kultur. (mo)
http://qantara.de

Die Alphabeten    *****  (10 Stimmen)  Wahl
"Der Alphabet ist der Proletarier des Informationszeitalters. Er ist des Lesens mächtig, ohne Eigentümer jener Ware zu sein, die sich Sprache nennt.", so heisst es im 'Manifest der Alphabeten'; geboten werden auf dieser Website in augenfälliger Schwarz-Weiss-Optik Leseproben aus dem entstehenden »Alphabeten«-Roman von Jörg Wagner-Régeny. Das »Berliner Journal« beschreibt Aktuelles und Grundsätzliches aus dem Herzen der sogenannten »Berliner Republik«. [mo]
http://www.alphabeten.de/

Die Lesbarkeit der Weltliteratur    *****  (11 Stimmen)  Wahl
"Die Lesbarkeit der Weltliteratur", ein Projekt von Nikolai Vogel. Keine Beschreibung an dieser Stelle: Das muss man selbst gesehen haben! (mo)
http://www.literatursuche.de/lwl/

Donnerstagtexter    *****  (1 Stimme)  Wahl
Neues Slam-Konzept: "Donnerstagtexter" ist eine Veranstaltung der Berliner Richard Hebstreit und Dietmar (in der Berliner Kneipe BUKOWSKI, Prenzlauer Berg), bei der AutorInnen ihre noch unveröffentlichten Texte nicht nur lesen, sondern anschliessend in Form etwa von Kopien verkaufen können- der 'Erfolg' der AutorInnen misst sich an der Anzahl der vom Publikum gekauften Texte. - Näheres hierzu und aktuelle Termine auf der Website der 'Donnerstagtexter' (hier sollen die Texte der Donnerstagtexter später auch präsentiert bzw. verlinkt werden). [mo]
http://www.donnerstagtexter.de

ER / SIE - Literaturprojekt    *****  (13 Stimmen)  Wahl
Die Netzversion des Projektes poetischer Sprachuntersuchungen von Dr. Ursula Menzer. [mo]
http://www.soyosigma.de/

Erotisches zur Nacht    *****  (6 Stimmen)  Wahl
Unser Surftipp im Juni 2000: Die wöchentliche Erotik-Vorleseshow aus Berlin präsentiert unter der Rubrik "Stories&Faces" nun auch Texte der lesenden Autoren und Autorinnen. Es lohnt sich auch, einen Blick in die Linkliste zur erotischen Literatur im Netz zu werfen. (so)
http://www.Erotisches-zur-nacht.de

Geschichten aus den Niederungen    *****  (3 Stimmen)  Wahl
Herbert Braun´s Geschichten aus den Niederungen und andere Texte. Wörter zu Texten! Texte zu Literatur! Geschichten und Gedichte für die werktätigen Massen! (jer)
http://www.woerter.de

Grasnarbe    *****  (15 Stimmen)  Wahl
Auf diesen Seiten stellen verschiedene Autoren ihre Texte vor. "Thematisch soll es ein Aufruf zur Verwilderung werden und Zivilisationsphänomene im weitesten Sinne unter die Lupe nehmen." (so)
http://www.dipohl.de/grasnarbe

Graue Feder    *****  (1 Stimme)  Wahl
Mit der Grauen Feder hat Christian Grebe ein Projekt in die Welt gerufen, das sich an Autoren "gehobenen Alters" richtet – und an Leser aller Altersstufen. Erstaunlich viele Features werden geboten, inkl. Download, Forum, Grußkarten, Newsletter etc. Und auch die Anzahl der vorhandenen Texte ist angemessen, nur leider hat sich (bisher noch) niemand an die Schreibaufgabe gewagt... (jp)
http://www.graue-feder.de

Gruppe 02    *****  (0 Stimmen)  Wahl
"Die Gruppe 02 schreibt. Sie trennt Buntwäsche und Weisswäsche. Die Gruppe 02 veröffentlicht Lyrik in renommierten Schweizer Verlagen. Die Gruppe 02 strahlt Hörspiele in ebenso renommierten deutschen Radios aus. Sie kann auch kochen und tanzen und sich in verschiedenen Sprachen unterhalten." (Selbstbeschreibung/mo)
http://gruppe02.ch

koerperstellen    *****  (3 Stimmen)  Wahl
Die multimediale online-Literaturserie "koerperstellen" begibt sich mit zahlreichen AutorInnen, darunter u.a. Tanja Dückers und Andreas Neumeister, auf die Suche "nach spannenden, abwegigen oder auch banalen Orten" eigener und fremder Körper, "und zugleich auf die Suche nach einem neuen, multimedialen Format für Literatur im Internet".
http://www.koerpernetz.de

KOFFER    *****  (6 Stimmen)  Wahl
Enno E. Peters Beitrag für den 2. Internet- Literaturwettbewerb Pegasus. "Nichts gewonnen, trotzdem cool ;)", meint Herr Peter....
http://www.berlinerzimmer.de/nop/projekte/koffer/

Krimimail    *****  (5 Stimmen)  Wahl
Die beiden Autoren Roger M. Fiedler und Jörg Jureztka schreiben eigentlich Krimis für den Rotbuch-Verlag. Für Enzi@n, ihre Krimimails, schicken sie ihre sonst getrennt arbeitenden Privatdetektive Igor Gorja Gorski und Kristof Kryszinski zusammen auf eine Reise nach Italien, bei der ein LKW mit Wein, die attraktive Begleitung Venus und ein schwarzer BMW eine Rolle spielen. Wer will, kann immer noch einsteigen und sich per regelmäßiger Mail die neuste Folge zuschicken lassen. (jp)
http://www.krimimails.de

Leselupe    *****  (15 Stimmen)  Wahl
Die Literatursuchmaschine. Hier findet man neben der Möglichkeit, literarische Web-Sites zu suchen auch einiges an redaktionellem Inhalt wie Kolumnen, Veranstaltungen und Texte verschiedener Autoren. Ja, und man kann seine eigenen "Werke" veröffentlichen (so).
http://www.leselupe.de/

Literarischer Salon Hannover    *****  (2 Stimmen)  Wahl
Die virtuelle Präsenz des hauptsächlich ausservirtuell rührigen Literarischen Salons der Uni Hannover: "In ungezwungener Atmosphäre bietet der Salon einen Ort der Kommunikation – für alle". Ausserdem werden literarische Wettbewerbe, speziell für NachwuchsautorInnen, veranstaltet. [mo]
http://www.literarischer-salon.uni-hannover.de/

Literatur im Netz    *****  (1 Stimme)  Wahl
Der Titel ist nicht unberechtigt - hier zeigt Felix Epper von fast Allem, was Literatur im Netz zu bieten hat, etwas: professionelle Texte, Mitschreibeprojekte, Rezensionen, Interviews, Links zu Projekten, Tips für Autoren etc. Das Design? Manche mögen's für verwirrend halten, aber schlecht gemacht ist es nicht! (jp)
http://mypage.bluewin.ch/Felix_Epper

Literaturhaus (Wien)    *****  (4 Stimmen)  Wahl
Das Literaturhaus ist eine wundervolle Institution in Wien. Reisenden ist ein Besuch sehr empfohlen. Am Interessantesten ist wahrscheinlich das Archiv, das u.a. das Werden und Wirken Autoren der jüngeren Zeit dokumentiert. Melange gibts dort auch.(10/97)
http://www.literaturhaus.at/

Literatur-Werkstatt Berlin    *****  (1 Stimme)  Wahl
Informationen über das Veranstaltungsprogramm der Berliner Literaturinstitution. Putzige Seitengestaltung.
http://www.literaturwerkstatt.org/

Litrix    *****  (0 Stimmen)  Wahl
Das Informationsportal zur weltweiten Vermittlung deutscher Gegenwartsliteratur. Ein Initiativprojekt der Kulturstiftung des Bundes in Kooperation mit dem Goethe-Institut und der Frankfurter Buchmesse.
http://www.litrix.de/

Lyrik Kabinett München e.V.    *****  (2 Stimmen)  Wahl
"Das Lyrik Kabinett ist eine Lese-Gesellschaft von Freunden und Liebhabern der Poesie. "
http://www.lyrik-kabinett.de

Lyrik.Log    *****  (1 Stimme)  Wahl
Ein neues Projekt von Ron Winkler unter dem Dach von satt.org: "Lyrik.Log wird zunächst für einen Zeitraum von einem halben Jahr versuchen, die Vielgestaltigkeit der Poesie zu beweisen. Wöchentlich mit einem weiteren Gedicht angereichert, ist die so wachsende Anthologie ein Pulsschlag des zeitgenössischen Gedichts und Fingerzeig auf dessen Inhalte, Energien und Potenziale." (mo)
http://www.satt.org/lyrik-log/

Lyrikline    *****  (9 Stimmen)  Wahl
Unser Surftipp im Februar 2000: mit lyrikline.org gründete die literaturWERKstatt berlin 1999 die erste Plattform, die Stimmen deutschsprachiger Lyriker und Lyrikerinnen in einem kostenlosen Tonarchiv versammelt. Im Mittelpunkt des Web-Angebotes steht der ursprünglichste poetische Ausdruck: das gesprochene Wort. 40 Autoren sind mit jeweils zehn Gedichten, einer Biographie und einer Bibliographie vertreten. Portraitfotos geben den Stimmen ein Gesicht, und natürlich fehlen auch die Texte nicht. Die Lyrik wird so zu einem multimedialen Erlebnis: "Gedichte, die in ihrer Verdichtung gern als verschlossene, kryptische Gebilde erachtet werden, entschlüsseln sich, wenn die menschliche Stimme dem Textonat Klang verleiht", heisst es auf der Web- Site, die nach eigenen Angaben im ersten Jahr ihres Bestehens 100 000 Besucher zählte. Die Initiatoren hoffen, dass ihr Angebot Nachahmer in anderen Sprachräumen findet und so ein internationaler Verbund von Lyrikplattformen ins Leben gerufen wird. Dem klassischen Lyrikband stellen die Tonarchive eine weitere Existenzform des Gedichtes zur Seite, die der multimedialen Zeit entspricht. Dem Buch soll dadurch keinesfalls der Platz streitig gemacht werden. Vielmehr geht es der Lyrikline darum, das World Wide Web für die Verbreitung der Poesie zu nutzen. (so)
http://www.lyrikline.org/

mardou.de    *****  (9 Stimmen)  Wahl
Erstes deutschsprachiges Kompendium zur Thematik der Beatgeneration in den USA. Autoren wie Kerouac, Burroughs, Ginsberg u.a. werden hier mit sehr ausführlichen Biographien, vielen Fotos, einer großen Bibliographie und wissenswerten Hintergrundinformationen beleuchtet.
http://www.mardou.de

NetzWerke    *****  (13 Stimmen)  Wahl
Unser Surftip im Juli 99: Die Textbox von Roger Nelke macht vor allem eines: Sie bewahrt auf. Und darin wird die Textbox immer stärker. Seien es die zwei modischen Mitschreib-Projekte oder die Betthupferl-Sammlung, das Online-Tagebuch oder die Buchempfehlung, die Textbox ist eine empfehlenswerte Kiste für sporadische Besuche. Autoren die sich gerne in bestehende Gedankenstränge einklinken und ihren Senf dazugeben, haben in den Mitschreibprojekten ausreichend Gelegenheit. (Thomas Debus)
http://netzwerke.textbox.de

Null    *****  (5 Stimmen)  Wahl
Auf der Web-Site des DuMont-Verlages startete Anfang 1999 die Online-Anthologie "Null", eine "langsam über das letzte Jahr des Jahrtausends hinwegwachsende Anthologie junger deutscher Literatur". "NULL" ist ein literarischer Kalender für das letzte Jahr des Jahrhunderts mit Texten einer festen Gruppe von 26 jungen Autoren. Hier soll ein kommunikatives Textnetz entstehen, das sich über das letzte Jahr des Jahrtausends ausbreitet. In ansprechendem Design wird hier aber nicht nur Literarisches präsentiert. Erlaubt ist alles, was im Netz möglich ist: Bilder, Töne, Gespräche, Essays, Comics, Scherenschnitte, Wetterkarten, Tagebuchnotizen, Arbeitsskizzen (so).
http://www.dumontverlag.de/null/

Peace Zero - Cykollage von Odile Endres    *****  (0 Stimmen)  Wahl
Odile Endres präsentiert ein "multimodales Puzzle", ein Internet-Stück gegen Krieg und Gewalt. "Innovativer Ansatz mit Audios". [mo]
http://www.odile-endres.de/peace/

PigBrother    *****  (5 Stimmen)  Wahl
"Die offizielle litarische pigbrother side! Die ultimative Schreibshow! Schauen sie den players über die Schultern! Live - 24 h online". Karin Graf, Josef Grassmugg und Volker Erb schreiben an dem Thriller, der davon handelt, wie 10 Kandidaten 100 Tage in einer Spielshow in einer Raumstation ums Überleben kämpfen. Da wartet man doch gespannt, was passieren wird ;-) (so)
http://www.Pigbrother.de/

Poetenpack    *****  (6 Stimmen)  Wahl
"Das Poetenpack ist eine Autorenseite und versammelt literarische Prosatexte und Lyrik. Mitmachen ist ausdrücklich erwünscht. Es gibt mehrere Arbeitsthemen zu denen wir Textbeiträge suchen. Zum Jahresende gibt's die Poetenpack-Jahres-CD. Autoren erhalten gratis ein Belegexemplar."
http://www.poetenpack.de

Poetron4G.    *****  (8 Stimmen)  Wahl
Günters Genialer Gedicht Generator kreiert aus selbstgewählten Wörtern Gedichte von schwachsinnig bis supergenial.
http://www.in-chemnitz.de/~gg/poetron.html

Projekt Ark@dien    *****  (1 Stimme)  Wahl
Mehrere Autoren wollen das Medium Internet nutzen, um gemeinsam ein Theaterstück zu schreiben. Jeder kann mitmachen. (so)
http://www.projektarkadien.de/

Querlesen    *****  (1 Stimme)  Wahl
Querlesen ist ein unabhängiges Projekt von Manuela Abel und Heike Staff. Weggeräumt, Aufgeschnappt, Literaturpreise- und links sind begehrte Anlaufpunkte. Wer querlesen möchte bevorzugt die Suchfunktion und lässt sich überraschen.(jer)
http://www.querlesen.de

recht-im-reim.de    *****  (0 Stimmen)  Wahl
Hier sammelt Alexander Schäfer gereimtes Recht mit Geist und Witz von Gerichten, Juristen und sonstigen Dichtern. Z.B. in der Rubrik Europarecht die Verse des ehem. Bundeslandwirtschaftsminister zum Thema Rindfleischettikettierung, ein "Nebenprodukt einer Nachtsitzung des EU-Agrarministerrats Rindfleischetikettierung – Schlussfolgerungen des Rates vom 17.04.2000". Talentierte Recht-Reimer können auch eigene Texte einschicken. (so/as)
http://www.recht-im-reim.de

s.e.[x] - ein Literaturprojekt    *****  (0 Stimmen)  Wahl
s.e.[x] - Dahinter verbirgt sich ein locker gesteckter thematischer Rahmen für Texte, die dieses Projekt im Laufe des Sommers 2002 im Netz versammeln möchte- Sommertexte, sozusagen. S wie Sonne, Sinne, Spannung(en), E wie Eis und Eros, Energie, und X als Variable... - Textbeiträge werden gesucht bis Ende 09/2002 und laufend zum Projekt hinzugefügt. Evtl. ist eine Anthologie in Printform geplant. [mo]
http://sex-txt.de.vu

Schalllöcher (art-cabi.net)    *****  (1 Stimme)  Wahl
Interessante Website des jungen Wiener Künstlers Robert Resac: Ursprünglich als virtuelle Galerie für Malerei und Installation entstanden, wurde das art-cabi.net nun auch zu einem Experimentierfeld für Netzliteratur: "Schalllöcher" ist Hyperfiction in Verbindung mit Weblogs; sehr vielschichtiges 'project in progress'. (mo)
http://art.resac-net.com

Schreibclub    *****  (2 Stimmen)  Wahl
Der 'Schreibclub' ist ein (noch) kleines Literatur-Portal, das interessierten Schreibenden die Möglichkeit bietet, dort ihre Texte -nach Genres aufgeteilt- zu veröffentlichen. Ausserdem sind Schreibwettbewerbe geplant. Ein Forum und eine Linksammlung runden das Angebot ab. [mo]
http://www.schreibclub.de

sofa. a virtual hangout    *****  (18 Stimmen)  Wahl
O-Ton: "SOFA wurde im Herbst 1999 von Peter Praschl gegründet und ist ein eZine für Menschen mit hohem IQ, eskapistischen Neigungen, privatistischen Impulsen und modernen Neurosen."... [mo]
http://arrog.antville.org/

Storytellers Company    *****  (4 Stimmen)  Wahl
"Geschichten erzählen Geschichten. Sie schaffen Gemeinschaft. Machen transparent und helfen zu verstehen. Geschichten unterhalten."
http://www.storytellers-company.de/

Sudelbuch - Literatur und Satire per E-Mail    *****  (6 Stimmen)  Wahl
Jan Ulrich Haseckes politische Texte sind bissig und aufdieschippenehmend angelegt. Mit spitzer Feder und eingelegter Lanze werden hier die Tagesgeschehen der politischen Bühne Deutschland an den Pranger gestellt. Sarkastische Wortspielereien werten die Texte weiter auf. (jr)
http://www.sudelbuch.de

tage-bau - Schreiben am Tag    *****  (15 Stimmen)  Wahl
Der tage-bau wurde im Oktober 2000 mit dem Innovationspreis des them@-Literatur-Wettbewerbes von arte ausgezeichnet. Die prämierten Texte sind 2001 unter dem Titel "Mein Pixel-Ich" als Buch erschienen. tage-bau.de ist ein gemeinsames Tagebuch mehrerer Autoren. 40 registrierte Autoren veröffentlichen hier regelmäßig einen Beitrag, der den jeweils aktuellen Tag betrifft. Das kann real oder fiktiv sein, lyrisch, prosaisch, ein kurzer Gedanke oder oder ein amüsantes Erlebnis.
http://www.tage-bau.de

Texteratur    *****  (16 Stimmen)  Wahl
Unser Surftipp im Juli 2001: "Wir schreiben das, was unsere Köpfe und Finger hergeben und weder Kopf noch Hände kümmern sich dabei um diskursive Abhandlungen. Im Mittelpunkt unseres Interesses stehen keine Romane oder langen Erzählungen mit ausgeklügelten settings und Charakteren, sondern kurze Texte und Gedichte, die auf dem Weg zum Bus, auf den Straßen in der Stadt oder beim Essen den Weg in unsere Köpfe gefunden haben" - so heisst es in der Definition des "Was" auf der Website von Texteratur. Drei männliche Schreibende, ein erfrischendes Konzept und interessante Texte. [mo]
http://www.texteratur.de/

Textropolis    *****  (9 Stimmen)  Wahl
Kern des Projektes ist eine interaktive Landkarte von Deutschland. Von hier aus gelangt der Leser zu Texten über deutsche Städte, Kleinstädte und Dörfer. Die Städte werden in der Karte sichtbar, sobald ein Text über sie vorliegt. "Wir wollen erst einmal nur die Möglichkeit zum Zuhören und Lesen geben. Möglichst viele Orte - möglichst viele Texte. Besucher werden dann, indem sie die Texte lesen, eine literarische Reise durch Deutschland machen können, eine faszinierende Reise durch Köpfe verschiedenster Autoren." Schade nur, dass das Projekt auf Deutschland beschränkt ist - es wäre noch spannender, Texte über Städte in anderen Ländern zu lesen, wenn schon ein globales Medium genutzt wird. (so)
http://www.textropolis.de/

Textschach    *****  (1 Stimme)  Wahl
Ein literarisches Projekt von Heinz Funke und Tobias Wrede. Aus der Projektbeschreibung: "Der Schachgedanke wird auf das Schreiben eines fiktionalen Textes insofern übertragen (...) Da der Autor, der sein Schriftstück weiter gegeben hat, niemals im Voraus wissen kann, wie der andere "seine" Geschichte fortsetzt, und dieser vorher auch nicht wissen kann, was ihm zum Fortsetzen vorgelegt wird, entwickelt sich nicht nur für den Leser, sondern auch für beide Autoren eine motivierende Spannung." Die regelmässig aktualisierten "Schachzüge" gibt es zum freien Download (pdf).(mo)
http://www.textschach.de/

Theodoras Literatursalon    *****  (2 Stimmen)  Wahl
"Theodoras Literatursalon: Offene Lesebühne und Literaturcontest in der KULTURBRAUEREI in Berlin-Prenzlauer Berg. Hier: F(r)ischfleisch! Theodora ins Netz gegangen!"
http://www.theodoras-literatursalon.de

ThisIsNotLiterature    *****  (18 Stimmen)  Wahl
Diese Literaturseite präsentiert sich in einem frischen Gewand. Dies inhaltlich wie auch äußerlich. Gehalten in einem dezenten grau/blau gibt es ein ambitioniertes und diversifiziertes Angebot. Zu erwähnen sind die avantgardistischen Fotoserien die lasziv, humorvoll und lyrisch das Auge des Betrachters vereinnahmen. Abgerundet wird dieses Performativ durch theoretische Texte hinsichtlich Philosophie, Literatur und Kunst. Aktuelle gesellschaftliche Probleme finden unter “Meinung“ ihre Behandlung. Neben weiteren Überraschungen existieren noch zwei Netzromane, die nicht verschmäht werden sollten. „Also“, sprach McLuhan, „vorbeiklicken!“ (Matthias Kimmerle)
http://www.neeneenee.de/literatur/

Wolfskreis-Lyrics    *****  (1 Stimme)  Wahl
Wolfskreis-Lyrics will in erster Linie ein Medium sein, und erst in zweiter Linie eine Homepage... Kommunikation (Kommentare, Termine) Forum für neue Literaten (Seminare, Chat), Ermöglichung einer Veröffentlichung (Herausgeber gesucht?), Erfahrungsaustausch.(jer)
http://www.wolfskreis-lyrics.de/Index2.htm

yolanthe´s Bibliothek    *****  (21 Stimmen)  Wahl
ist eine Sammlung von Texten - Gedichte, Erzählungen, Chatgeschichten, Biographien u.v.m. (jr)
http://www.yolanthe.de

Zuckerstudio Waldbrunn    *****  (3 Stimmen)  Wahl
Auf der "Zuckerstudio-Website" lässt sich "die Entstehung von Jan Weidners und Hannes Diedrichs neuem Buchprojekt „Die Briefe“ in Echtzeit verfolgen. In dem dort einzusehenden Briefwechsel entwickelt sich nach und nach eine Parallelwelt, in die sowohl die täglichen Empfindungen und Erlebnisse der Autoren im Moloch Berlin einfließen, als auch die Selbstläufer stilistischer und inhaltlicher Ausprägung gepflegt und vorangetrieben werden". (mo)
http://www.zuckerstudio-waldbrunn.de/


 


Zeige   sortiert nach


 
 
 
Nach oben ]

Home, sweet Home
(C)opyright Sabrina Ortmann und Enno E. Peter 2006
Kontakt: info@berlinerzimmer.de

Realisierung: www.kroll-software.de