Magazine

  

 

Willkommen

Übersicht

Virtuelle Pressestelle
 

Literatur im Netz

Eingangsseite

Magazine

Projekte

Autoren

Schreiben

Theorie

Rezensionen

Literatur-Foren

Webringe

Weitere Linklisten

Adressen

 

Magazin
Übersicht
Literaturführer
Interviews
juh's Satire
Rezensionen
Surftipps
Texte zur digitalen Literatur
Buchtipps
Literarische Salons in Berlin
Die besten Surftipps für Berlin-Besucher
 

Erosa

Aktuelle Ausgabe

Hinweise für Autoren

 

Tagebau

Der Tag im tage-bau

Das Buch

Archiv

Anmelden

Info

 

Berliner Künstler

Pablo Reese von Lichtenberg

Archiv

  

Interaktiv

Newsletter

Mailingliste

Chat (Mo 20:00)

Suchen

Downloads
(MP3, EBooks, Interviews) 

  

Die Herausgeber

Sabrina Ortmann

Enno Peter

  

Über uns

Impressum

Kontakt

VirtuellePressestelle

Presseberichte

Werben im 
BerlinerZimmer

  
 
 
 
 



Zeige   sortiert nach


 
Abyssum    *****  (22 Stimmen)  Wahl
Ein Autorenforum für die eher "dunkle Literatur" ist Abyssum, das zweisprachig verfügbar ist (deutsch/englisch). Jungen kreativen Schreibenden soll hier die Möglichkeit gegeben werden, sich einer grösseren Öffentlichkeit vorzustellen. [mo]
http://www.abyssum.de

Alien Contact    *****  (14 Stimmen)  Wahl
"Die Literatur-Zeitschrift ALIEN CONTACT, ein Magazin für phantastische Themen, erscheint seit 1990 und wurde unter anderem mit dem "Kurd-Laßwitz-Preis" und als "Best European Science Fiction Magazin" ausgezeichnet. Im Internet ist ALIEN CONTACT seit 1997 zu finden und mit der Ausgabe 43 erfolgte der Schritt zum Online-Magazin."
http://www.alien-contact.de

Artlyris    *****  (14 Stimmen)  Wahl
Zu den 21 Texten von Wolfraban Blühdorn gesellen sich bei Artlyris digitale Kunstwerke von Eva-Maria di Bella - zugegebenermaßen nicht immer thematisch passend. Doch wer bei Lesen auch was für die Augen will und Geduld beim Seitenaufbau hat, kann hier mal nachschauen.(jp)
http://www.artlyris.de

Aurora. Magazin für Kultur, Wissen, Gesellschaft    *****  (30 Stimmen)  Wahl
"Das Aurora-Magazin versteht sich als "offene Bühne" für den niveauvollen Meinungs- und Gedankenaustausch; frei nach dem Motto "Leser machen Zeitung" soll der Großteil der Beiträge von den Lesern selbst stammen." Interessierte Schreibende sind hier also genau richtig.[aurora/mo]
http://www.aurora-magazin.at

außer.dem    *****  (4 Stimmen)  Wahl
"die münchner literaturzeitschrift außer.dem ist an zeitgenössischen modernen texten interessiert, die über die üblichen klassischen muster hinausreichen und an markanten stellen das gängige schema von lyrik und prosa verlassen."
http://www.ausserdem.de

Betonbruch    *****  (10 Stimmen)  Wahl
E-Zine von Marc Schwenzer. (nop)
http://homepages.uni-tuebingen.de/student/marc.schwenzer/

carpe plumbum    *****  (4 Stimmen)  Wahl
Texte in Blei auf Papier: Website der aus Leipzig stammenden Literaturzeitschrift "carpe plumbum" (print). Eine interessante Allianz von Wort, Graphik und Gestaltung. (mo)
http://www.carpe-plumbum.de

Das Auge    *****  (8 Stimmen)  Wahl
DAS AUGE - Ezine für Kultur,Kunst und Literatur. Im "Lesesaal" werden Texte von vielen Autoren präsentiert. (Letzte Änderung 09/00)
http://netzraum.de/auge/index.html

Das Hanebuechlein    *****  (23 Stimmen)  Wahl
Unser Surftipp im Juni 2001: Ein Literaturmagazin: "Geschichten mit Hängen und Würgen"- neben den Geschichten gibt es Kritik, die Rubrik 'Musik', gar eine Seite "für die Dame" und, last not least, den "Arbeitskreis Vanillekompetenz". Hanebüchen? Ja, auch. Aber nicht nur. Lesenswert! [mo]
http://www.hanebuechlein.de/

Das Podium    *****  (11 Stimmen)  Wahl
"Das Podium ist ein Zusammenschluß österreichischer Schriftsteller mit Schwerpunkten in Niederösterreichund Wien. Gegründet wurde es 1970 von Alfred Gesswein, Wilhelm Szabo und Alois Vogel als Plattform für niederösterreichische Autoren. "
http://www.wienerzeitung.at/podium/podnet.htm

Der arme Poet    *****  (12 Stimmen)  Wahl
Literaturmagazin für junge Literatur und Grafik. (ep)
http://poet.pibox.de/

Der Philotast    *****  (11 Stimmen)  Wahl
Unser Surftipp im September 2001: In drei Ausgaben pro Jahr dichten, philosophieren, kritisieren, malen und analysieren die "Philotasten" jeweils über ein Schwerpunktthema (Nr.1: Tod, Nr.2: Liebe). Anspruchsvoll und seriös geht es dabei zu, wer mitmachen möchte, ist herzlich eingeladen. (jp)
http://www.philotast.de

Der Pudel    *****  (15 Stimmen)  Wahl
Literaturmagazin für methodische Literatur aus Österreich. Highlight: Textkino (ep)
http://www.derpudel.at/

Der Wandler    *****  (6 Stimmen)  Wahl
"Seit 1987 existiert diese halbjährlich erscheinende Konstanzer Literaturzeitschrift. Ziel ist es, interessanteTexte junger und neuer deutschsprachiger und ausländischer AutorInnen einem interessierten Publikum zugänglich zu machen."
http://www.carpe.com/wandler/index.html

Die Gazette    *****  (15 Stimmen)  Wahl
Unser Surftipp im September 2000: Dieses Online-Magazin lädt mit seinem breiten Themenspektrum zum Stöbern und Entdecken ein: von Goethe über die Geschichte der Buchkunst, die Politik bis hin zur Meinungsfreiheit. Dem Leser präsentiert die Gazette ihre Inhalte in allen denkbaren literarischen und journalistischen Formen: es finden sich Kommentare, Kolumnen, Interviews, Leseproben, Lyrik und Kurzprosa sowie Texte, die die Herausgeber nicht verstehen. super: alle bisherigen Ausgaben lassen sich als zip-Datei zum Offline-Lesen speichern. (so)
http://www.gazette.de

Die Glosse    *****  (3 Stimmen)  Wahl
Das "Journal für Musik & Kunst & Zeitgeschehen" bietet vor allem (lange) Texte. Aber unterhaltend - weil satirisch. Ein Dutzend Redakteure geben ihr Bestes, um niveauvoll und aktuell Alles und Nichts durch den Kakao zu ziehen. (jp)
http://www.die-glosse.de

Digitab    *****  (30 Stimmen)  Wahl
"DIGITAB baut der Zeit einen Raum.Entscheidend ist die Sprengkraft des Gedankens und die Faszination der Form. DIGITAB versteht sich als Forum für alle, die ihrer Zeit wach und aufmerksam begegnen. DITIGAB baut ein Portal, das klare Signale setzt: Schönheit, Poesie und die Kraft scharfer Konturen."
http://www.digitab.de/

EDIT - Papier für neue Texte    *****  (8 Stimmen)  Wahl
Netzpräsenz der Leipziger Literaturzeitschrift EDIT, die sich als "Entdeckerzeitschrift" in der deutschsprachigen Literaturszene einen Namen gemacht hat. Durch den Abdruck von Prosa, Lyrik und Kritik bietet sie Einblick in aktuelle Entwicklungen der Literatur deutscher Sprache. Neben neuen Arbeiten renommierter Autoren und Autorinnen sind auf den Seiten der EDIT stets Texte junger, noch unbekannter Talente zu finden. - Auf der Website finden sich zwar nicht die kompletten Zeitschrifteninhalte online, aber zahlreiche Texte verschiedener AutorInnen. (mo)
http://www.editonline.de

Electronic Journal    *****  (5 Stimmen)  Wahl
"Das Electronic Journal bietet Essays und theoretische Beiträge zum Thema Neue Mediale Kultur und Kommunikationan, ist jedoch auch offen gegenüber allgemeinen künstlerischen, literarischen und kulturellen Äußerungen, Absichten, Einsichten und Konzepten."
http://ejournal.thing.at/

Entwürfe    *****  (7 Stimmen)  Wahl
Schweizer Zeitschrift für Literatur
http://www.entwuerfe.ch/

Erosa    *****  (100 Stimmen)  Wahl
Das Online-Magazin des Berliner Zimmers veröffentlich zwei bis drei Mal im Jahr anspruchsvolle erotische Literatur und Bilder. Jetzt in der siebten Ausgabe mit Fotos von menarc und Kohlezeichnungen von Anja König. (so)
http://www.erosa.de

Federwelt - Die Autorenzeitschrift    *****  (34 Stimmen)  Wahl
Berliner Autorenzeitschrift, die eine Auswahl ihres Inhaltes im Netz präsentiert. Herausgegeben vom Federwelt-Verlag.
http://www.federwelt.de/

Gangway    *****  (8 Stimmen)  Wahl
Zeitgenössische Literatur aus Österreich & Australien. Seit Web-Urzeiten im Netz. Jetzt neu gestaltet und mit neuen Rubriken.
http://www.gangway.net

GOLDliteraturmagazin    *****  (0 Stimmen)  Wahl
Das Magazin erschien bislang in drei gedruckten Ausgaben. Neben Interviews, Verlagsporträts und Artikeln über das literarische Leben wurden Rezensionen und literarische Formate veröffentlicht. Die aktuellen Inhalte – Rezensionen, die Kolumnen des Weblogs www.stadtausgold.de und der literarische Veranstaltungskalender für Berlin und Umland – finden sich nun auf der Homepage. Die Redaktion besteht aus jungen Kulturjournalisten und Autoren.
http://www.goldmag.de

Ich und mein Staubsauger    *****  (17 Stimmen)  Wahl
Unser Surftipp im November 99: "Ich und mein Staubsauger war eine unabhängige Zeitschrift im noch-geteilten Berlin und erschien erstmals im September 1986 als billig fotokopiertes "Fanzine" (Auflage 200, Preis 1 DM). Es endete als ein etablierter Bestandteil der Berliner Presselandschaft (Auflage 1000, Preis 2 DM) und als ein solches wurde es auch rechtzeitig zu Grabe getragen" Zu den Autoren gehörten Trevor Wilson, Max Goldt, Tom Scheutzlich. u.a.
http://www.gesindel.org/staubsauger/

Intendenzen    *****  (25 Stimmen)  Wahl
"zeitschrift für literatur, fotografie und grafik, wortlyrik, visuelles, prosa, aufgebrochene fließtexte, romanauszuege. essays zur literatur und rezensionen."
http://www.intendenzen.de

Kaliber .38    *****  (4 Stimmen)  Wahl
"kaliber .38 ist eine ständig wachsende Internet-Anthologie zum Thema Kriminalliteratur. Wir bieten Informationen zu Krimi-Autoren, Rezensionen - darunter die gesamten Kolumnen von Thomas Wörtche -, Essays, Interviews und Bibliographien. Wenn die Buchhandlung Ihres Vertrauens nur wenig Krimis vorrätig hat, können Sie sich bei uns über fast alle Neuerscheinungen einen Überblick verschaffen."
http://www.kaliber38.de/

Krautgarten    *****  (14 Stimmen)  Wahl
Forum für junge Literatur mit Auszügen aus der Printversion
http://www.krautgarten.de/

Kritische Ausgabe Online    *****  (7 Stimmen)  Wahl
Die Kritische Ausgabe versteht sich als junges Medium für germanistische und literarische Themen. Getragen wird sie von der gleichnamigen studentischen Kulturgruppe, die ihren Sitz in der Fachschaft Germanistik an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn hat. Beiträge stammen sowohl von Studierenden als auch Lehrenden des Faches sowie im Kulturbetrieb tätigen Persönlichkeiten. Die Netzpräsenz bietet zahlreiche Artikel der bisherigen Ausgaben.- Erfrischend! (mo)
http://www.kritische-ausgabe.de/

Lettre    *****  (8 Stimmen)  Wahl
"Lettre ist ein Brennpunkt von Reportagen, Erzählungen, Interviews, Poesie, Essays, Kunst, Fotografie in einzigartigen Konstellationen. Brisante, inspirierende und aktuelle Beiträge aus aller Welt. ..."
http://www.lettre.de/

Literature.de    *****  (17 Stimmen)  Wahl
New Literature - New Media: Literature.de ist quasi ein Literatur-Portal, eröffnet jungen AutorInnen den Weg zu zahlreichen Informationen, veranstaltet monatliche Literaturwettbewerbe, und im Mittelpunkt stehen die Texte der Autorinnen, die nicht nur online, sondern auch in regelmässig erscheinenden Anthologien veröffentlicht werden. [mo]
http://www.literature.de

Literaturen    *****  (4 Stimmen)  Wahl
Das neue Literaturmagazin aus Berlin präsentiert sich im Netz noch sparsam. Nach dem Erscheinen der ersten Nummer am 20.9. sollen auch Textausschnitte der gedruckten Ausgabe im Web zu lesen sein. Im Augenblick findet man ein Literaturquiz, bei dem es gilt, die Herkunft von Zitaten zu erraten, Medieninformationen sowie eine Linkliste und Angaben zur Redaktion, der auch Sigrid Löffler angehört. Etwas putzig ist die Seitengestaltung. Bei jedem gewählten Hyperlink öffnet sich ein neues vertikales Fenster, das die Startseite teilweise verdeckt. Aber dies ist ja erst der Anfang.
http://www.literaturen-online.de/

Lit-eX (das Magazin für Verrisse aller Art)    *****  (2 Stimmen)  Wahl
Zuletzt erschienen im Juni 2001, ist jetzt die aktuelle Ausgabe in Arbeit: Lit-eX, online-Magazin für Verrisse aller Art, bietet eine umfangreiche Auswahl "giftgetränkter Seiten"- intelligent 'verrissen' werden hier nicht nur AutorInnen wie Elke Naters oder Stuckrad-Barre, sondern auch SchauspielerInnen, EntertainerInnen, ganze Zeitschriften wie z.B. der "Focus" oder die "Süddeutsche", ... geistreiche Unterhaltung, kurzweiliger Lesestoff. (mo)
http://www.lit-ex.de

Lose Blätter    *****  (26 Stimmen)  Wahl
"Literarische Texte junger wie auch bekannter Autoren vor allem aus Deutschland, Östereich und der Schweiz. Essays über kulturelle und ästhetische, bei aktuellem Bedarf auch politische Themen. Im Internet Inhaltsangaben, Volltexte und Hinweise für Autoren."
http://www.lose-blaetter.de/

Macondo - DIE LUST AM LESEN    *****  (22 Stimmen)  Wahl
Neue Website des Literaturmagazins Macondo aus dem Verlag im Laerfeld. Alle Texte gibt es leider nicht umsonst, aber ein paar "Appetithappen, die auf das Magazin neugierig machen sollen". Dafür findet man Informationen über das Konzept des Magazins und über die Autoren. Alle ein bis zwei Monate veröffentlicht das Berliner Zimmer übrigens eine aktuelle Buchrezension aus Macondo.(so)
http://www.die-lust-am-lesen.de/

Maskenball    *****  (33 Stimmen)  Wahl
Online-Version des kleinen, aber feinen Printmagazins: dort werden je Monat ca. 20 bis 40 Autoren veröffentlicht, deren Texte teilweise eben auch in der online-Version als Lesehäppchen angeboten werden.. Ausserdem: zahlreiche Infos mit Terminen für Wettbewerbe und Ausschreibungen, allgemeine News aus der Literatur-Szene, sowie Zeichnungen und Illustrationen; Texte sind jederzeit willkommen! [mo]
http://www.der-maskenball.de

metamorphosen    *****  (4 Stimmen)  Wahl
Heidelberger Kulturzeitschrift metamorphosen (gegründet 1990). Sie finden hier Informationen über die nächsten Druckausgaben und eine Auswahl an bereits erschienenen Rezensionen neuer Literatur, Kunstund Kultur sowie Lyrik und Prosa.
http://www.elfenbein-verlag.de/metamorphosen/index.htm

Missing Link    *****  (3 Stimmen)  Wahl
Missing Link - Human Voices -Texte aus Nirgendwo. Texte - Philosophie & Cyberkultur aus Berlin herausgegeben von Claudia Klinger. Nach dem Umzug zu Snafu wurde das Magazin mit einem neuen, großartigen Design versehen.
http://www.snafu.de/~klinger/missing.htm

Moderne Klangkunst - Magazin für elektronische Musik und Lyrik    *****  (2 Stimmen)  Wahl
Neben der Besprechung elektronischer Musik gibt diese Website NachwuchsautorInnen die Möglichkeit, ihre lyrischen Arbeiten zu präsentieren. (mo)
http://www.moderne-klangkunst.de

Muschelhaufen    *****  (12 Stimmen)  Wahl
Jahresschrift für Literatur und Graphik. "Enthält Erzählungen, Lyrik, Essays, Rezensionen und Graphik sorgfältig ausgewählt und herausgegeben von Erik Martin" Online werden keine Texte angeboten.
http://www.muschelhaufen.de

Neid    *****  (2 Stimmen)  Wahl
"Neid ist ein kollektives künstlerisches und theoretisches Projekt mit vier eigenen Heftveröffentlichungen." Kryptisches Teil.
http://www.thing.de/neid/welcome.html

Neue Sirene    *****  (2 Stimmen)  Wahl
Konzept: "Seit 1994 gibt es die internationale mehrsprachige Literaturzeitschrift Neue Sirene, die halbjährlich erscheint. In jeder Ausgabe stoßen Sie auf Autoren/innen aus verschiedenen Sprachen und Ländern. In den bislang erschienenen Heften 1 bis 13 stellen wir Beiträge von 128 Autoren/innen aus 40 Ländern und mindestens 25 Sprachen vor, die die stilistische und thematische Vielfalt der internationalen Gegenwartsliteratur auffächern" [mo]
http://www.neuesirene.de/

NORDNORDWEST    *****  (1 Stimme)  Wahl
"Das Magazin zur apokryphen Anakreontik. Die literarische Bewegung, die man heute die apokryphe Anakreontik nennt, ist noch nicht sehr alt, obwohl ihre Ursprünge natürlich im Dunkel der Zeiten versinken&c. Um es genau zu sehen, ist sie sogar nur die Ausgeburt der kranken Phantasie einiger weniger, die sich einen Scherz mit dem Wesen der Welt machen, oder einfach nur zuviel Zeit haben. " Bis 1996.
http://www.t0.or.at/~thomash/nnw/

Parapluie    *****  (7 Stimmen)  Wahl
"Parapluie ist eine Kulturzeitschrift, die Essays zu Kunst, Literatur und Philosophie veröffentlicht und ihrAugenmerk auf den Prozeß der Kultur im weitesten Sinne richtet." Textlastige Kulturzeitschrfit mit anspruchsvollen Artikeln und einem hervorragendem, mediengerechtemLayout - auch ohne Grafiken.
http://parapluie.de/index.html

Park & Read    *****  (4 Stimmen)  Wahl
"PARK & READ ist ein Europäisches Internet-Literatur-Magazin, offen für jede Sprache dieses Kontinents. Die erste Ausgabe von PARK & READ ist jedoch fast vollständig auf Deutsch, obwohl dies für einige der hier versammelten SchriftstellerInnen nicht die Muttersprache ist. PARK& READ hat sich aus der ganz klassisch auf Papier gedruckten Literaturzeitschrift IMANGEBOT entwickelt, die in Düsseldorf erscheint und seit mehr als sieben Jahren existiert. " (Enno, Juli 96)
http://www-public.rz.uni-duesseldorf.de/~zinner/parkread.html

Perspektive    *****  (9 Stimmen)  Wahl
Perspektive - Hefte für zeitgenössische Literatur (Graz - Salzburg - Berlin)
http://www.perspektive.at

ricks.de - das Autorenprojekt    *****  (2 Stimmen)  Wahl
Was ist "ricks.de"?- Aus der Selbstbeschreibung: "Den Lesern soll ricks.de humorvollen, kritischen und satirischen Lesestoff sowie eine tägliche Dosis an guter Laune bieten. Guten Nachwuchsautoren soll die Möglichkeit zur Veröffentlichung von Texten gegeben werden".- Eine Fülle lesenswerter Beiträge! Die tägliche "Gute-Laune-Dosis" ist garantiert. (mo)
http://www.ricks.de

Salbader    *****  (126 Stimmen)  Wahl
wieder online: Sehens- und lesenswertes Magazin aus Berlin. Literatur kann doch Spaß machen! Alle Ausgaben sind jetzt im Online-Archiv verfügbar. (nop, so)
http://www.salbader.de

satt.org    *****  (16 Stimmen)  Wahl
satt.org ist ein Kulturmagazin im unfassenden Sinne des Wortes. Das Plus dieser „Kulturzeitschrift ohne Druck“ sind die unter den elf Themenbereichen, die man nicht überall findet: Performance (dazu auch ein monatlicher Kalender), die Heftchen-Reihe „SuKuLTuR“ und die Gimmicks. Und sonst geht es nicht nur um Buch-, Film-, Musik- etc. Rezensionen sondern um Denkanstöße. Sehr bunt – farblich und inhaltlich! (jp)
http://www.satt.org

Schnipsel    *****  (5 Stimmen)  Wahl
Diese "Sammlung literarischer Fundstücke" versteht sich als ein Forum für freche, biestige, ironische, komische und vor allem neue Texte (un)bekannter Autoren. Wer es besonders gehässig mag, sollte sich in die rubrik "Besser bist böse" klicken (so).
http://www.media4ways.de/pool/schnipsel.htm

schreibkraft    *****  (10 Stimmen)  Wahl
schreibkraft wurde 1998 als „Zeitschrift für kulturelles Feuilleton“ gegründet und wird in Graz herausgegeben. Hier geht’s um die Online-Ausgabe, die im netten Design daherkommt. Mehrmals jährlich erscheint ein Themenheft, betreut von einem Redaktionsteam, aber offen für neue Beiträge von neuen Autoren. Neben Feuilletonthemen findet man Rezensionen und auch literarische Texte, durchweg lesenswert. Und wer will, kann auch die Druckausgabe abonnieren oder aber im Archiv der bereits erschienenen Ausgaben „klicken“. (jp)
http://schreibkraft.adm.at

Sonic Sites    *****  (4 Stimmen)  Wahl
Ein Forum nicht nur für Literatur: Neben der Wortschmiede gibt es auch Tonstudio und Fotolabor. Optisch und funktional sehr gut aufbereitet, findet man in der "Wortschmiede" Textproben, Biographisches, Interviews, Hörproben, etc., zu jungen SchriftstellerInnen wie etwa Tanja Dückers, Hartmut Malorny oder Selim Özdogan. Sehr empfehlenswert! (mo)
http://www.sonicsites.de/

Sprache im technischen Zeitalter    *****  (7 Stimmen)  Wahl
"Sprache im technischen Zeitalter veröffentlicht literarische Texte, Essays und Untersuchungen zur Sprache und Literatur der Gegenwart". Herausgegeben von Walter Höllerer, Norbert Miller und Joachim Satorius. Das Angebot im Web bietet Inhaltsverzeichnisse und Auszüge.
http://www.spritz.de

story.ch    *****  (2 Stimmen)  Wahl
Eine Plattform für junge Literatur aus der Schweiz: Auf story.ch finden über 200 tägliche Besucher Gedichte, Geschichten und auch ganze Bücher, welche sie online lesen oder herunterladen können.(mo)
http://story.ch

SUBH    *****  (8 Stimmen)  Wahl
Die Online-Version der Literatur- und Kulturzeitschrift SUBH bietet Kulturpolitische / Soziale / Literarische Essays, Stories, Diskussion & Information. "Die SUBH ist ein (werbefreies) Non-Profit Projekt!"
http://www.subh.de

T A S S O - Literaturmagazin    *****  (5 Stimmen)  Wahl
Tasso ist ein neues Literaturmagazin, jüngst ins Leben gerufen von einigen Menschen aus dem Hochschulraum Zürich, mit dem Ziel, jungen Autoren auf selbsttragender Basis die Möglichkeite zu geben, ohne wenn und aber ihre Texte zu publizieren. Tasso erscheint auch in Printversion. (mo)
http://www.tasso.li/

TAOTIC - Literatur und Artwork    *****  (4 Stimmen)  Wahl
Selbstbeschreibung: "TAOTIC ist eine individuelle Plattform rund um die Themen Literatur & Artwork. Grafisch verfolgt diese Site ein neuartiges Konzept: Es wurde versucht, das gewöhnlich immer gleiche, statische Design einer Website ein Stück weit lebendiger zu gestalten. Beispielsweise sorgen eine ganze Reihe verschiedener Grafiken im Zufallsprinzip dafür, daß die "Haut" dieser Seiten bei jedem neuen Aufruf immer ein wenig anders ausieht. Inhaltlich geht es um die Präsentation von Literatur. Fragmentarisch wird diese beleuchtet und kann innerhalb eines Kommentar-System kritisiert werden." (mo)
http://www.taotic.de

telegraph    *****  (4 Stimmen)  Wahl
Die ostdeutsche quartalsschrift telegraph aus dem Prenzlauer Berg, Berlin.
http://telegraph.ostbuero.de

Text + Kritik    *****  (5 Stimmen)  Wahl
Zeitschrift für Literatur. Herausgegeben von Heinz Ludwig Arnold. "TEXT + KRITIK stellt mit jedem Heft eine wichtige Autorin oder einen wichtigen Autor der deutschsprachigen Literatur vor."
http://www.etk-muenchen.de/start.php

Thyla    *****  (42 Stimmen)  Wahl
Unser Surftipp im April 2001: Lesenswertes-Sehenswertes-Kommunikatives: Das erwartet den Leser auf THYLA; der Name entspringt übrigens dem allseits bekannten Vulkanischen Sprach-Schatz ;-) / Hauptinteresse dieser Literaturseite ist es, bislang unveröffentlichte Texte von AutorInnen zu veröffentlichen. Aber nicht jeder Text wird aufgenommen: Ein Lektorat trennt die Spreu vom Weizen. Viele AutorInnen sind schon vertreten: Ein abwechslungsreiches Lesevergnügen ist garantiert. [mo]
http://www.thyla.de/

TITEL - Literatur und mehr    *****  (12 Stimmen)  Wahl
Unser Surftipp im Februar 2001: "Das junge innovative online-Kulturmagazin TITEL ONLINE erfreut sich zunehmender Beliebtheit: als erfrischendes Literatur- und Filmangebot, auf der Höhe der Zeit, von hoher Qualität und mit gutem "Riecher" für neue Trends und Tendenzen. Gerade in der Verlagsbranche stößt TITEL einhellig auf Begeisterung. Zu prominenten Fürsprechern gehören beispielsweise auch Branchengrößen wie Denis Scheck vom DLF-Büchermarkt oder Volger Hage vom Spiegel"-sehr empfehlenswert! [TITEL/mo]
http://www.titel-magazin.de

Torso    *****  (1 Stimme)  Wahl
Das auch im Print erhältliche Magazin bietet: Texte von den Anfängen bis zum Sprachexperiment, Herzblut und Kalkül, Prosa, Lyrik, Essay... fördert Autoren jeder Richtung. [mo]
http://www.torso-lit.de/

u-lit.de    *****  (12 Stimmen)  Wahl
Literatur e-Zine mit Interviews, Rezensionen und Infos zu Neuerscheinungen. (so)
http://www.u-lit.de/

Volltext    *****  (0 Stimmen)  Wahl
Homepage des ausgezeichneten Wiener Magazins für Literatur. Auf der Website finden wir ausgewählte Artikel, Nachrichten aus dem Ltieraturbetrieb u.a.
http://www.volltext.net

Wespennest    *****  (18 Stimmen)  Wahl
"Wespennest Nummer 1 wurde 1969 von einer Gruppe österreichischer Autoren herausgegeben. Die Zeitschrift erscheint seither vierteljährlich und gehört heute zu den international renommiertesten und auflagenstärksten literarisch-essayistischen Zeitschriften im gesamt deutschen Sprachraum." Geiziger, aber schicker Onlineauftritt. Texte gibts im PDF-Format.
http://www.wespennest.at/

Wortlaut    *****  (10 Stimmen)  Wahl
"Die Literatur-Zeitschrift wortlaut wurde im Sommer 1998 von Studenten und Doktoranden der unterschiedlichsten Fakultäten ... der Universität Göttingen ins Leben gerufen. Seit Januar 1999 befindet sie sich im Internet. Im Frühjahr 1999 wird sie erstmalig auch als Print-Ausgabe vorliegen. Die Zeitschrift widmet sich der jüngeren deutschen und ausländischen Literatur und wendet sich an literarisch Interessierte."
http://www.hainholz.de/wortlaut/index2.htm

Zenit    *****  (6 Stimmen)  Wahl
Die Zeitschrift für Literatur und Kommunikation bietet auf ihrer Homepage einblick in die jeweils letzte Ausgabe. "Grundlegende Richtung der Zeitschrift: Verbreitung und Förderung von österreichischem und internationalem Kulturgut, vor allem junger und unbekannter Autoren. Weiters Veröffentlichung von populärwissenschaftlichen, sozial- und gesellschaftskritischen Beiträgen, sowie Berichterstattung über Künstler und Kunstwerke. Die Zeitschrift hat sich vorgenommen, die human-psychologischen Aspekte der zwischenmenschlichen Beziehungen in der Literatur aufzuspüren."
http://members.aon.at/nykl/zenit.html

ZYN    *****  (38 Stimmen)  Wahl
Das "einzige, deutsche Satiremagazin "ZYN!". Professionell gestaltet. Texte sind nichts für Seelchen.
http://www.zyn.de


 


Zeige   sortiert nach


 
 
 
Nach oben ]

Home, sweet Home
(C)opyright Sabrina Ortmann und Enno E. Peter 2006
Kontakt: info@berlinerzimmer.de

Realisierung: www.kroll-software.de